Sitzungswoche

Wie sieht eigentlich der Alltag für uns Abgeordnete aus? 

Die ersten Sitzungen beginnen in Berlin oft schon um 7.30 Uhr. Das Plenum hört meist nach Mitternacht auf. Und im Wahlkreis geht die Arbeit natürlich weiter.
 
Als Abgeordnete hat man in der Regel einen vollen Terminkalender, insbesondere in den Sitzungswochen des Deutschen Bundestages. Die Woche beginnt mit Gremiensitzungen, Anhörungen von Ausschüssen, Diskussionen in Enquete-Kommissionen oder Vorbesprechungen in Arbeitsgruppen.

Montags plane ich mit meinen Mitarbeitern das Wochenprogramm: Was ist zu tun? Wer macht was? Was muss wann fertig sein? Abends tagt dann die CDU-Landesgruppe Schleswig-Holstein. Dazu kommen noch Treffen mit Kollegen, Verbandsvertretern, Journalisten oder Besuchern.

Der Dienstag gehört der fraktionsinternen Facharbeit und der Meinungsbildung. Es tagen die Fraktionsarbeitsgruppen, die AG Kommunapolitik, der PKM und die Fraktionsversammlung. Teilnahme an der Fraktionssitzung, die Informationsforum und Stimmungsbörse zugleich ist, ist für jeden Abgeordneten ein Muss. Hier fallen auch die Vorentscheidungen für das Abstimmungsverhalten der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag.

 
 
Mittwochs tagen dann die Ausschüsse des Bundestages. Am frühen Nachmittag tritt auch das Parlamentsplenum zusammen. Es beginnt in der Regel mit einer mündlichen Befragung der Bundesregierung, gefolgt von einer Fragestunde, bei der zuvor schriftlich eingereichte Anfragen der Abgeordneten von Regierungsvertretern beantwortet werden müssen. Außerdem kann eine Aktuelle Stunde in den Sitzungsablauf eingebaut werden, wenn drängende Fragen anstehen, die aus Sicht einer Fraktion schnell debattiert werden müssen. Bevor das Plenum am Donenrstag tagt - oft bis in die späten Abendstunden - nehme ich um 08:00 Uhr an der Sitzung des Arbeitskreises Küste teil. Am Freitag tagt der Bundestag dann nochmal bis zum Nachmittag. Je wichtiger ein Thema ist, desto früher steht es auf der Tagesordnung.

An den Plenartagen haben wir als Abgeordnete außerdem oft zahlreiche weitere Termine, sei es mit in- und ausländischen Delegationen, sei es mit Besuchergruppen.

Nach Abschluss der Debatten am Freitagnachmittag geht es für mich dann zurück in den Wahlkreis, wo vor allem abends und am Wochenende etliche Veranstaltungen anstehen. Die Arbeit im Wahlkreisbüro, Gespräche mit Bürgern, Unternehmen oder Politikern vor Ort bestimmen dann die sitzungsfreien Wochen. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben