"Von Mäusen und Menschen"

 Heute habe ich beim Max-Planck-Institut in Plön meinen Antrittsbesuch gemacht. Begleitet wurde ich dabei von André Jagusch:

Institutsdirektor Arne Traulsen und sein Team haben uns ihre Einrichtung gezeigt, die auf eine mehr als 100jährige Geschichte zurückblicken kann. Heute geht es vor allem um Grundlagenforschung, um grundsätzliche evolutionsbiologische Prozesse verstehen zu können.
 
In Plön wird dazu u.a. im Mauslabor das Sozialverhalten dieser Tiere erforscht. Dabei wurde festgestellt: Genbedingt kommunizieren Mäusinnen mehr als Mäuse!
 
Schon jetzt investiert Deutschland fast 3% seines Bruttoinlandsproduktes in Forschung und Entwicklung. Als CDU wollen wir dies mittelfristig auf 3,5% erhöhen. Davon werden dann auch die Max-Planck-Institute wie in Plön profitieren. Unabhängig davon ist schon jetzt eine Erweiterung geplant.
 
Wichtig dabei für das Plöner Institut: es muss ein attraktiver Arbeitgeber für Wissenschaftler und Fachkräfte sein. Deswegen wird auch viel für Frauenförderung getan. So hat die Forschungseinrichtung eine eigene Tagesmutter für die Kinderbetreuung der Mitarbeiter - vorbildlich!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben