Die Aufarbeitung des SED-Unrechts wollen zukunftsfest machen und dauerhaft stärken

 Heute hat Roland Jahn, der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR, ein  Konzept für die dauerhafte Sicherung der Stasi-Unterlagen durch Überführung des Stasi-Unterlagen-Archivs in das Bundesarchiv vorgelegt.

Auch 30 Jahre nach der Wende ist die Erschließung und Aufarbeitung des SED-Unrechts weiterhin ein großes Thema. Das vorgelegte Konzept ist auch ein wichtiges Signal an die Opfer der Stasi und ihrer Angehörigen, dass sie nicht vergessen werden!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben