Bundesprogramm „Neustart Kultur“ wird um 1 Milliarde Euro aufgestockt

Fördermittel sollen Kulturschaffende finanziell durch die Krise begleiten

04.02.2021

Der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD hat gestern getagt und unter anderem beschlossen, das Programm „Neustart Kultur“ um eine 1 Milliarde Euro zu erhöhen. Dazu erklärt die CDU-Bundestagsabgeordnete für Plön, Neumünster und Segeberg Nord und stellvertretende kultur- und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion Melanie Bernstein MdB:

Das Programm „Neustart Kultur“ unterstützt schon jetzt die Künstler und Kulturschaffende dabei, die aktuelle Krise zu überstehen. Für viele Betroffene geht es um ihre Existenz. Darauf hat die Bundesregierung früh reagiert und mit dem Programm ein wichtiges Instrument geschaffen, um die Menschen zu unterstützen. Die bereitgestellten Mittel neigen sich nun dem Ende entgegen. Das zeigt wie notwendig dieses Programm war und noch immer ist!
Ich freue mich außerordentlich, dass es jetzt gelungen ist, das Volumen des Programms um 1 Milliarde Euro zu erhöhen. Dies ist ein wichtiges Signal an die Kultur- und Kreativbranche. Sie kann sich darauf verlassen, dass wir an ihrer Seite stehen und sie unterstützen, wo es auch immer möglich ist.
Ganz besonders freut mich natürlich, dass der Bund so auch viele Künstlerinnen und Künstler aus meinem Wahlkreis unbürokratisch unterstützt hat und dies nun weiter tun kann. Auch Kulturinstitutionen werden gefördert. Beispielsweise konnte die Niederdeutsche Bühne mit dieser Förderung ein neues Lüftungssystem installieren, das nun nicht nur Hygieneauflagen erfüllt, sondern eine nachhaltige Investition in die Zukunft ist.
Kunst und Kultur sind nämlich keine Metropol- oder Großstadtthemen, sondern auch ein elementarer Bestandteil des Lebens der Menschen auf dem Land. Für mich sind Kunst und Kultur ganz klar systemrelevant – in der Stadt Neumünster, aber auch in den ländlichen Regionen in Plön und Segeberg.