"Sicher war es ein Erfolg, dass wir durch meine Ministerschaft den Fuß in eine bisher verschlossene Tür gesetzt haben. Das Ergebnis war, dass bisher kein Kabinett mehr ohne Frauen gebildet worden ist." 

Die Worte sprach Elisabeth Schwarzhaupt, CDU-Politikerin und 1961 erste Frau, die in der Bundesrepublik Ministerin wurde.

Seit 1911 wird der Frauentag begangen, zunächst mit der Forderung nach Wahlrecht und damit politischer Teilhabe. 1948 waren vier Frauen im Parlamentarischen Rat vertreten und schrieben an unserem Grundgesetz mit, nämlich Friederike Nadig, Elisabeth Selbert, Helene Weber und Helene Wessel. 1990 war die CDU-Politikerin Sabine Bergmann-Pohl als Volkskammerpräsidentin letztes Staatsoberhaupt der DDR. Und 2005 wurde mit Angela Merkel zum ersten Mal in der deutschen Geschichte eine Frau Regierungschefin.

Bei aller aufgeregten Diskussion über noch nicht Erreichtes sollten wir heute daran denken, wie weit wir dank dieser mutigen und couragierten Frauen in den vergangenen Jahrzehnten gekommen sind. In diesem Sinne: einen schönen Frauentag!
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben