Davon konnte ich mich heute gemeinsam mit MdL Tim Brockmann, OB Olaf Tauras, Christian Rahe und Björn Rüter aus erster Hand überzeugen.
 

Nach einem sehr rasanten Einschiffen mit einem Schlauchboot ging es auf ein U-Boot. Den Tauchgang merkt man kaum, dafür aber umso mehr die Enge unter Deck. Zwei Leute teilen sich eine Koje, gewechselt wird im 6-Stunden-Rhythmus.
 
Besonders beeindruckend fand ich das sehr leise, professionelle Zusammenspiel der Mannschaft.
 
Die Arbeitsbedingungen kann ich mir jetzt viel besser vorstellen. So ein praktischer Eindruck aus allernächster Nähe hilft ungemein, wenn es darum geht, politische Entscheidungen zu treffen.
 
Vor unserer Bundeswehr im Allgemeinen und unserer Marine im Speziellen hatte ich schon immer größten Respekt und Hochachtung. Das ist heute nur noch gewachsen.
 
Mein Dank gilt der Marine, die diesen Einblick heute möglich machte - und ganz besonders auch unseren Soldatinnen und Soldaten für ihren täglichen Einsatz für unser Land!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben