Junge Leute "aktivieren" - zum Wohle unserer Gesellschaft

Heute war ich beim Jugendaufbauwerk Plön-Koppelsberg, um mich dabei u.a. über das Projekt "Ich bin gut" zu informieren. Dabei werden Jugendliche beim Übergang von der Schule in das Berufsleben begleitet und ihnen die Möglichkeit gegeben, ihre eigenen Leistungspotentiale kennenzulernen und mit den Anforderungen des Berufslebens abzugleichen.

Solche Projekte sind wichtig, denn nicht jeder junger Mensch weiß genau, was er später einmal machen möchte - viele suchen auch nach Ende der Schule noch nach einer beruflichen Orientierung. Um diese Jugendlichen nicht für unsere Gesellschaft "zu verlieren", muss man sie frühzeitig "abholen" und motivieren, um ihnen ihre Chancen aufzuzeigen.
 
Das (und vieles andere...) macht das Team des Jugendaufbauwerks Plön-Koppelsberg in wirklich kompetenter und liebevoller Weise!

Inhaltsverzeichnis
Nach oben