Los ging es heute morgen beim Jobcenter in Plön, wo wir uns über die aktuellen Zahlen in Sachen Arbeitslosigkeit oder Wiedereingliederung informiert haben.

Im Vergleich mit anderen Jobcentern liegt Plön in den meisten Bereichen immer vorne. Das liegt an den tollen Mitarbeitern, die ständig bemüht sind, bestehende Prozesse zu verbessern und sich auf neue Entwicklungen einzulassen. Das betrifft z.B. die Digitalisierung, aber auch innovative Programme, wie etwa rehapro!
 
Im Regen ging es dann zum Luther-Team Stall Eichhorst, der von Thieß und Ani Luther geführt wird. In der tollen Anlage sind ca. 30 Pferde untergebracht, die für den Springreitsport ausgebildet werden. Die super Ausbildung der Pferde ist international bekannt; mittlerweile werden die Pferde nach Finnland, Mexiko oder in die USA verkauft!
 
Nächster Stopp war im Anschluss der Ruhepark Lehmkuhlen. Das ist Schleswig-Holsteins erster Begräbniswald. Im Arboretum Lehmkuhlen werden Bestattungen an den Wurzeln der Bäume durchgeführt. Der Baum symbolisiert dabei, dass das Leben eines Menschen über seinen Tod hinaus weiterwirkt. Der Glaube spielt eine untergeordnete Rolle, was zählt ist die Verbindung mit der Natur. Ein wirklich schönes Angebot, was einzigartig ist. Wer Interesse hat: am 18. August gibt es wieder eine öffentliche Führung.
 
Der Wohnpark Grebin war heute die letzte Station auf der heutigen Tour. Das ehemalige Mutter-Kind-Heim wird sein einigen Jahren für betreutes Wohnen, Tagespflege bzw. Angebote für Demenzkranke genutzt. Das modernisierte Haus ist hell und freundlich und bietet tolle Betreuungsmöglichkeiten. Die lange Warteliste zeigt: das Haus hat zu Recht einen so tollen Ruf!
 
Morgen geht es in Hohenfelde weiter. Dann darf auch gerne wieder die Sonne scheinen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben